Florian Geldmacher

Florian Geldmacher

Arbeitgeber

GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH

Webseite Arbeitgeber

Branche/Bereich

Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung

Erststudium

Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Regionalmanagement an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE)

Abschlussjahr des Masters:

2013

Titel der Masterarbeit:

Analyse und Handlungsempfehlungen zur Ansiedlungsförderung von Unternehmen in der Airport Region Berlin Brandenburg durch einen Vergleich mit Mailand und Manchester

Berufseinstieg und Werdegang:

Nach dem Studium war ich als Wirtschaftsförderer mit den Schwerpunkten Bestandspflege und Ansiedlungsunterstützung für die Stadt Hann. Münden tätig. Nach meinem Wechsel in die Geschäftsführung bei Einbeck Marketing in 2015 verantwortete ich die Umsetzung von Stadtmarketing- und Standortentwicklungsprojekten. Seit 2019 bin ich bei der GWG als Leiter der Unternehmenskommunikation angestellt. Die städtische Gesellschaft beschäftigt 55 Mitarbeiter, wovon allein 12 im Bereich der Wirtschaftsförderung tätig sind. Hier bin ich vor allem für die Aspekte der internen und externen Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie für Bereiche des Veranstaltungsmanagement zuständig.

Das gefällt mir an meiner derzeitigen Tätigkeit:

Die Umsetzungsvielfalt von strategisch wichtigen Entwicklungsthemen für die Stadt und die Region Göttingen sowie die Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung.

Warum habe ich mich für den Master an der HAWK entschieden?

Nach meinem Bachelorabschluss war mir klar, dass ich erst einige Grundlagen des Regionalmanagement kennengelernt hatte und daher weiteres vertiefendes Wissen erlangen wollte. Außerdem reizte mich das Studieren in der internationalen Studentenstadt Göttingen.

Warum würde ich Bachelorstudierenden den Master Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung empfehlen?

Der Studiengang schafft es Studieninhalte praxisnah und in einem fast familiären Umfeld zu vermitteln. Insbesondere die Fachexkursionen sind erinnerungswürdige Highlights. Darüber hinaus stehen die Chancen, anschließend einen Anstellung in einem der Studienschwerpunkte zu ergattern, nicht schlecht.

Mein Tipp für Studierende und Studieninteressierte:

> Studiere, worauf du Lust hast, sonst fehlt irgendwann die Leidenschaft und Eigenmotivation. Nutze den Austausch mit Kommilitonen und baue ein Netzwerk von Experten auf, es wird dir später sicher helfen. Lerne dabei eigenen Stärken und Schwächen besser kennen und pflege, trotz Vollzeitstudiums, auch Interessen und Hobbies.