Steffen Friese

Arbeitgeber:

DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH

Webseite Arbeitgeber:

Branche/Bereich:

Stadtentwicklung

Erststudium:

Georg-August-Universität Göttingen, Politik und Soziologie

Abschlussjahr des Masters:

2017

Titel der Masterarbeit:

Clusterentwicklung im Land Brandenburg – Untersuchung des Clusters Metall in den RWK-Standorten Eberswalde, Schwedt/Oder und Westlausitz

Das gefällt mir an meiner derzeitigen Tätigkeit:

Die DSK ist als Dienstleister für Kommunen tätig und unterstützt sie in allen Belangen der Stadtentwicklung. Die Vielzahl an Projekten, die sich oft in unterschiedlichen Bearbeitungsphasen – von Antragsstellung, Konzepterstellung, Umsetzungsbegleitung bis Abwicklung – befinden, macht meine Arbeit sehr vielseitig und spannend. Zudem profitiere ich von den Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen, die aus unterschiedlichen Fachbereichen stammen und so das interdisziplinäre Profil des Unternehmens widerspiegeln.

Warum habe ich mich für den Master an der HAWK entschieden?

Nach meinem breit gefächerten Bachelorstudium hatte ich den Wunsch, mich fachlich zu spezialisieren. Das interdisziplinäre und praxisorientierte Profil des Studiengangs hat mir sehr zugesagt, zudem wollte ich gerne am Standort Göttingen bleiben.

Warum würde ich Bachelorstudierenden den Master Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung empfehlen?

Meine Erwartungen an den Studiengang haben sich voll erfüllt: Der vielseitige, praxisorientierte Ansatz und das Studieren in einer kleinen und festen Gruppe hat einen spannenden Gegenpart zu meinem Bachelorstudium gebildet. Die zahlreichen Exkursionen, Gespräche mit Praktikern und Veranstaltungen, die wir im Rahmen des Studiums besucht haben, bildeten eine gute Vorbereitung für den Berufseinstieg. Nicht zuletzt das Pflichtpraktikum mit anschließender – möglichst praxisbezogener – Masterarbeit halte ich für eine sinnvolle Möglichkeit, um den Übergang vom Studium in den Beruf vorzubereiten.

Mein Tipp für Studierende und Studieninteressierte:

Die HAWK bzw. der Studiengang bieten viele spannende Einblicke in ein Fachgebiet mit Zukunft. Es lohnt sich, die breiten Angebote im Wahlpflichtbereich zu nutzen – für meine aktuelle Tätigkeit haben sich insbesondere Kurse im Hinblick auf Software-Skills (bspw. GIS) bezahlt gemacht.